ArticleView portlet

7,4 Millionen Euro für die Forschung

24.07.2017 | id:19100949

Seit der Gründung 2005 hat die IFL bereits 35 Forschungsprojekte erfolgreich auf den Weg gebracht bzw. realisiert. Die in diesem Zeitraum aufgebrachte Gesamtsumme zur Finanzierung der Projekte ist zwischenzeitlich auf beachtliche 7,4 Mio. Euro angestiegen.

In den ersten Jahren waren Forschungsprojekte noch ausschließlich mit Eigenmitteln der IFL finanziert worden. Seit 2007 wurden über die Mitgliedschaft in der AiF jedoch auch zunehmend auch Projekte durch öffentliche Fördermittel realisiert.

Zukunft der Intralogistik fest im Blick

Damit die IFL auch in Zukunft weiterhin so erfolgreich und gezielt Forschungsprojekte für die Intralogistikbranche durchführen kann, hat die IFL die aus dem Jahre 2009 stammende Trendstudie "Zukunft der Intralogistikbranche 2020+" in neu aufgelegten Workshops fortgeführt. Dazu fanden zwei Workshops zu den Themenschwerpunkten "Volatilitäts- und Flexibilitätsanforderungen" sowie "Globalisierung" statt.  Beide Veranstaltungen zeichnete aus, dass sich zahlreiche namhafte Intralogistik-Hersteller gemeinsam mit führenden Betreibern über zukünftige Technologien und Anforderungen für die Intralogistik auseinandergesetzt und klare Schwerpunkte herausgearbeitet haben.

Die Ergebnisse der beiden Workshops wurden in einer IFL-Veranstaltung mit den auf dem Gebiet der Intralogistik tätigen Hochschulinstituten vorgestellt und diskutiert. Dabei gelang es, das gegenseitige Verständnis weiter zu vertiefen und insbesondere durch die Diskussion der Themen, einen kreativen Schub für weitere Forschungsprojekte zu erzeugen.

Bildquelle : Fotolia -- vectorfusionart

Weih, Armin
Weih, Armin
Zurück